powered by

Practical Robotics Institute Austria

Die Kinder der Kindergruppe (3-6 Jahre) haben die Bee-Bots jetzt bereits seit 2 Wochen in Verwendung. Wir haben die Bienen zunächst einmal auf der vorstrukturierten Holzplatte des Changeable Maze fahren lassen.

Die einfachste Variante für ein Spiel ist: alle sitzen um die Platte herum und jedes Kind sucht sich aus, zu wem es die Biene fahren lassen möchte. Dabei müssen die Schritte mitgezählt werden. Das Drehen ist speziell für die jüngeren Kinder noch eine Herausforderung – oft gehen sie davon aus, dass bei der Anweisung “rechtsdrehen” auch ein Gehschritt dabei ist. Auch das  Löschen der Programmierung vom Vorbenutzer vergessen sie leicht.

Später Bauen wir mit den Hölzchen Hindernisse und legen für die Biene eine Plastikbanane als Futter auf, zu dem sie gelangen muss. IMG_0964

Dabei ergeben sich jede Menge Wegmöglichkeiten in unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

Wie zu vermuten war, tun sich speziell die fünf- bis sechsjährigen Buben wesentlich leichter mit dem Vorausplanen und der Umsetzung der Programmierung, während die jüngeren Kinder die Bots am liebsten geradeaus fahren ließen. Die abstrakte Vorstellung des jeweiligen Zwischenplatzes und der Blickrichtung der Bienen stellen aber auch für die Großen eine Herausforderung dar. Schon bald sind sie dazu übergegangen, die Bienen während der Programmierung Schritt für Schritt mit der Hand über das Spielfeld zu führen und auch die Drehungen händisch vorauszuplanen. Dann wird die Biene auf den Startplatz gesetzt und mit Spannung beobachtet, ob sie dem geplanten Weg folgt.

In einer weiteren Spieleinheit haben wir die Zahlenmatte “Number track” eingeführt, eine Art Zahlenstrahl von 0 bis 10. Damit hatten wir die Schwierigkeit der Drehungen ausgeschaltet und konnten uns auf die Zählschritte konzentrieren. Mittels der Bots haben sich die Kinder im Zahlenraum bis 10 mit Addition und Subtraktion bewegt. IMG_0994

Leider ist die Gestaltung der Matte nicht schön und die Zahlen gemäß der englischen Schreibweise für unsere Kinder teilweise nicht wiedererkennbar (“q” für “9”).

IMG_0998